25 Entscheidende Fakten zu Softcover Bücher

25 wichtige Fragen zu Softcover Bücher

Was ist der Unterschied zwischen Hardcover und Softcover?

Fazit – Der Unterschied von Softcover und Hardcover
Während Softcover, beziehungsweise Paperbacks oder Taschenbücher, einen dünnen, biegsamen Umschlag haben, der am Buchrücken festgeklebt ist, haben Hardcover einen schwereren Umschlag, der beim Aufklappen einen Hohlraum entstehen lässt.

Was ist eine Softcoverbindung?

Die Softcoverbindung ist eine Form der Klebebindung für Printdokumente. Hierbei werden die zu bindenden Seiten – inklusive eines Umschlags – mithilfe von Klebstoff an einem Karton-Einband befestigt. Der Umschlag selbst ist vielseitig bedruck- und anderweitig gestaltbar – er kann zum Beispiel hochwertig lackiert werden.

Wie viel kostet es ein Buch drucken zu lassen?

Dabei stehen Ihnen verschiedene Bindungen zur Auswahl. Die Heftbindung ist dabei das günstigste Format und die Preise starten hier ab 2,11 Euro. Die Ringbindung ab 3,09 Euro, das Softcover ab 3,59 Euro und ein Taschenbuch im Hardcover können Sie bereits ab 9,23 Euro drucken lassen.

Ist Hardcover das gleiche wie gebunden?

Ein Hardcover (Abkürzung: HC; auch Pappband, Festeinband oder selten Deckenband) ist ein Buch mit einem festen Einband, dessen Kern aus Pappe meist vollständig von Bezugsmaterialien wie Papier, Textilem oder Leder umgeben ist.

Warum erst Hardcover und Taschenbuch?

Dazu trägt der Hardcover als erste Ausgabe auch die Lektorats, Satz- und Korrektur- oder Übersetzungskosten (wenn man nicht sofort eine Mischkalkulation macht). Erscheint das Werk später als Taschenbuch, gibt man den Text entweder leicht verkleinert aus oder mit schmalerem Rand.

Welche Arten von Buchcover gibt es?

Neben der am häufigsten verwendeten einfachen Standard Broschur (auch Weichbroschur genannt) gibt es noch ein paar andere Arten:
Klappenbroschur. Umschlag besitzt zusätzliche Klappen, die nach innen umgelegt werden. …
Englische Broschur. …
Französische Broschur.

Was gibt es für Bucheinbände?

Es gibt verschiedene Einbandarten, die ein Buch individuell machen. Den Leinenband, den Halbleinenband, die Steifbroschur, die Klappenbroschur, aber auch die Englische oder Schweizer Broschur.

Wie nennt man Buch mit festem Einband?

Fester Einband – Hardcover
Der feste Bucheinband, auch als Hardcover bezeichnet, besteht aus stabiler Pappe oder Karton. Die Kanten des Hardcovers ragen dabei über den Buchblock – so wird dieser zusätzlich geschützt.

Welches Cover für Bachelorarbeit?

Die edelste und hochwertigste Bindung, die du für deine Bachelorarbeit wählen kannst, ist die Hardcover-Bindung. Diese überzeugt durch einen Buch-Look, der deine Bachelorarbeit besonders hochwertig aussehen lässt.01.08.2018

Welche Bindearten gibt es?

Bindearten
Fadenheftung. Die Fadenheftung ist die qualitativ beste und haltbarste Bindeart. …
Klebebindung. Bei der Klebebindung werden die Druckbogen gefräst und die Papierfasern freigelegt, bevor sie mit Leim verklebt werden. …
Flatbook. …
Flatorello. …
Wire-O-Bindung. …
Spiralbindung. …
Buchschrauben.

Wie sollte eine Bachelorarbeit gebunden sein?

Fazit: Die Bachelorarbeit binden lassen
In den meisten Fällen ist eine Klebebindung oder Spiralbindung die geeignetste Lösung.

Wie viel kostet es ein Buch zu binden?

Ein Buch online binden zu lassen kostet beispielsweise im Taschenbuchformat mit Softcover, 90 g/m² Papier und 150 Seiten in Schwarz-Weiß 5,68 Euro.

Wie kann ich mein eigenes Buch drucken lassen?

Mit epubli können Sie kinderleicht und günstig Ihr eigenes Buch drucken lassen. Laden Sie einfach Ihre Buchdatei bei epubli hoch, wählen Sie die gewünschte Buchausstattung und lassen Sie Ihr Buch online drucken.

Wer druckt mir mein Buch?

Eigenes Buch drucken lassen: Diese Möglichkeiten haben Sie
Wenn Sie ein Buch geschrieben haben und dieses drucken lassen wollen, haben Sie generell zwei Möglichkeiten: Entweder Sie nutzen eine Online-Druckerei oder Sie veröffentlichen das Werk bei einem Book-on-Demand Anbieter.25.07.2022

Was versteht man unter Taschenbuch?

Ein Taschenbuch – im heutigen Sprachgebrauch – ist ein kleinformatiges, handliches Buch mit flexiblem Einband ohne Schutzumschlag in Klebebindung (Broschur), das zu einem relativ niedrigen Preis in oft hohen Auflagen erscheint.

Was ist der Unterschied zwischen Taschenbuch und Paperback?

Paperback ist im Prinzip lediglich das englische Synonym für das deutsche Taschenbuch. In Deutschland grenzt sich das Paperback-Format allerdings in der Ausstattung nochmals vom Taschenbuch ab. Die Papierstärke des Umschlags liegt oft zwischen der von Hardcover und Taschenbuch.18.08.2016

Was bedeutet es wenn ein Buch broschiert ist?

Als broschiert bezeichnet man heutzutage im Allgemeinen ein Buch, welches einen weichen, flexiblen Einband besitzt. Der englische Begriff hierfür ist Softcover. Es grenzt sich somit klar vom gebundenen Buch ab, welches stets einen festen Einband besitzt, weshalb es auch Hardcover genannt wird.23.11.2017

Was versteht man unter broschiert?

broschiert. Reime: -iːɐ̯t. Bedeutungen: [1] geheftet, nicht gebunden, oftmals mit einem flexiblen Papp- oder Papiereinband.

Sind gebundene Bücher besser?

Ein gebundenes Buch ist nicht nur stabiler, sondern auch größer und teurer als ein Taschenbuch. Es eignet sich vor allem für Sammler, die das Werk auch im Bücherregal stehen haben möchten. Praktischer für unterwegs sind Taschenbücher – sie passen, wie der Name schon sagt, in die Tasche und sind handlicher beim Lesen.19.04.2022

Was ist der Unterschied zwischen broschiert und Taschenbuch?

Ob ein Buch broschiert ist, können Sie von außen nicht erkennen. Erst von Innen können Sie den Unterschied zum Taschenbuch erkennen. Taschenbücher sind meist etwas günstiger, da Sie nicht broschiert, sondern nur geklebt sind. Die Seiten werden mit einem Kleber am Buchrücken fixiert.15.04.2018

Wie sieht ein gebundenes Buch aus?

Die gebundene Ausgabe eines Buches erscheint meist zuerst und hat einen relativ stolzen Preis. Sie hat eine feste, starke Ummantelung, die nicht so leicht knickt. Meistens ist auch noch ein Einband herum, der Sie als Leser mit zusätzlichen Informationen über den Inhalt und den Schriftsteller versorgt.

Welches Buch muss man gelesen haben?

15 Bücher, die man gelesen haben muss
Maya Angelou: „Ich weiß, warum der gefangene Vogel singt“ …
Antoine de Saint-Exupéry: „Der kleine Prinz“ …
Anne Frank: „Tagebuch“ …
F. …
George Orwell: „1984“ …
Waris Dirie: „Wüstenblume“ …
J.K. Rowling: „Harry Potter“ …
Erich Maria Remarque: „Im Westen nichts Neues“
Weitere Einträge…•19.07.2022

Wie nennt man kleine Bücher?

Ein Miniaturbuch (Minibuch, Mikrobuch) ist ein sehr kleines Buch (nicht größer als 100 × 100 mm), dessen hochwertige Ausstattung und Typografie zwar dem kleinen Format angepasst ist, das allerdings benutzbar (lesbar) bleiben muss.

Was gibt es für Bucheinbände?

Es gibt verschiedene Einbandarten, die ein Buch individuell machen. Den Leinenband, den Halbleinenband, die Steifbroschur, die Klappenbroschur, aber auch die Englische oder Schweizer Broschur.

Ich hoffe euch hat der Post zu Softcover Bücher gefallen.

Falls ihr mehr über das Thema erfahren wollt – klickt die Links

Wikipedia Artikel zu Aquarium
Wikipedia Artikel zu softcover bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.